Rheinland-Pfalz Seminar 2017

Das letzte Septemberwochenende steht an. Herbstwetter wie aus dem Bilderbuch. Sonnenschein, Heerscharen von Kindern auf der Jagd nach Kastanien und unsere Nahewinzer mitten drin in der Erntezeit.

Was treibt an so einem Tag ca. 140 erfahrene Trainer, Assistenztrainer und engagierte Ju-Jutsuka dazu sich 2 Tage in einer Turnhalle zu verstecken?

Den ersten Rückmeldungen zufolge muss es wohl das Gesamtpaket gewesen sein, dass unser Rheinland-Pfalz Seminar auszeichnet. Angefangen bei der Organisation, den umfangreichen Hallenkapazitäten, einem einzigartigen Team aus 21 Referenten für 45 unterschiedliche Trainingseinheiten, sowie dem inzwischen traditionellen Abendessen beim Griechen nebenan. Der es immer besser schafft 50-60 hungrige Kampfsportler in einer akzeptablen Zeit rundum satt zu machen.

Inhaltlich hatte das Seminar einiges zu bieten. Der Hauptgrund zum Besuch des Rheinland-Pfalz Seminares ist sicherlich für viele Teilnehmer die Verlängerung der verschiedenen Ju-Jutsu Lizenzen, sowie die Fortbildung unserer Vereinstrainer. Die Vorstellung der neu aufgenommenen Hanbo-Sparte durch Francisco de la Fuente und die Intensivierung im Bereich BJJ durch Jörg Lohtmann. Ein wesentlicher Schwerpunkt bildete in diesem Jahr das Thema Ju-Jutsu Kombinationen. Angefangen bei der Kontaktaufnahme, dem Durchsetzen einer Technikfolge, bis hin zum Abschluss in einer Kontrollposition, bzw. mittels effektiver Atemitechniken. Es scheint, dass diese Kernkompetenz des JJ bei der Vielzahl von JJ-Sparten und Spezialisierungen in letzter Zeit etwas verloren gegangen ist. Das soll jedoch nicht bedeuten, dass dafür andere wichtige Bereiche unter den Tisch gefallen sind. Bei 5-6 parallelen Trainingseinheiten konnte sich jeder die für ihn wichtigsten Bereiche heraussuchen. Auch wenn dadurch oftmals die Qual der Wahl bestand. 21 Referenten, im Wesentlichen bestehend aus dem JJVRP-Lehrteam, und zu viele, sie alle zu erwähnen. Aber hervorheben wollen wir doch zumindest unsere Nachwuchsreferenten Carsten Rath (Wurf / Kombinationen), Florian Hoffmann (SV), Dario Kelava (Wettkampf), Neil Meurer (Waffen) und Tobias Obentheuer (Athletic Training und die cooles Fotos) die das Seminar toll unterstützt haben und frischen Wind in unser JJVRP-Lehrteam bringen. Ebenso kann die gute Kooperation mit unseren saarländischen Freunden Martin Bronder (Kombinationen) und Michael Paul (Goshindo) nicht unerwähnt bleiben.

Aber auch für ein weiteres Event bot das Rheinland-Pfalz Seminar den gebührenden Rahmen. In Anerkennung ihres unermüdlichen Engagements in 20 Jahren als Frauenreferentin im Vorstand des JJVRP und unter tosendem Applaus wurde, der sichtlich gerührten und überraschten Birgit Schlemper der 4. Dan Ju-Jutsu verliehen.

Zwei Tage intensives Training. Für viele Ju-Jutsuka waren es zwei lange Tage, jede Menge Input, neue Ideen, neue Freunde und etwas Muskelkater nicht ausgeschlossen.

Alles in allem ein tolles Seminar und wir freuen uns schon wenn es in 2 Jahren heißt: 20 Jahre RLP Seminar!

Euer Medienteam Rheinland-Pfalz